KZ-Kommandant in spe Rupp

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

http://joergrupp.de/ester-seitz-letzte-demo-in-karlsruhe/

Jörg Rupp hat wieder verbal "zugeschlagen". Mit einer Rede in Karlsruhe, in der er sich darüber beklagt, daß auch "Nazis" das Recht auf Meinungsfreiheit haben und die Polizei Sitzblockaden der Gutmenschennazis auflöst - anstatt das Feuer auf die "Nazis" zu eröffnen. Letzteres hat Dauerdenunziant Rupp nicht gesagt, aber da er jederzeit bereit ist, Menschen wirtschaftlich zu vernichten (siehe "Fall Busfahrer"), wird er wohl auch gegen deren physische Vernichtung nichts einzuwenden haben. 

Dabei ist er doch der Nazi. Er und seine SAntifa-Freunde. Sie blockieren Straßen, um anderen ihr Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit zu nehmen. Wenn die bösen "Nazis" das tun würden, würden sie vor Empörung aufheulen und gnadenlose Härte fordern.

Vielleicht hat Rupp Glück und Heikos Stasischweine holen wirklich bald Oppositionelle ab. Stasi-Heiko hat ja schon angekündigt, daß man "die Bürger mitnehmen müsse". Und vielleicht macht Rupp dann Karriere als KZ-Kommandant. Aber er sollte wissen, wie die meisten KZ-Kommandanten endeten: Am Galgen.

Klagen sind übrigens zwecklos, weil die Parteibuchjuristen beim BVG Klagen gegen die GG-Verstöße des Regimes nicht annehmen. Wenn sie es täten, müßten sie nämlich zugunsten der Kläger entscheiden. Und was dann?

Und dieser Mannheimer hat natürlich völlig recht: Merkel IST die schlimmste Kanzlerin seit Hitler. Wer war denn schlimmer als die beiden? Schröder vielleicht? Der hat zwar einen Angriffskrieg geführt, aber keinen Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben