Wenn Du die Täter mehr liebst als die Opfer...

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

dann bist Du ein Gutmensch. Beispiele gibts in den den letzen Tagen genug, einfach mal bei Twitter unter dem Hashtag "nafri" nachschauen. Dort überschlagen sie sich vor Mitleid mit den armen Nafris, weil die Polizei es wagte, sie angesichts der Ereignisse vor einem Jahr als potentielle Täter einzustufen.

Wir würden jetzt gerne mal wissen, ob auch nur einer dieser Gutmenschen vor einem Jahr Mitleid mit den Opfern gezeigt hat. Blockwart Rupp jedenfalls nicht, zumindest haben wir in seinem Blog nichts gefunden, was auch nur im entferntesten seinem neuen Artikel zum Thema "Racial Profiling" gleicht. Aber klar: Die Opfer waren damals ja auch weiß und deutsch, also "Nazis", und folglich außerhalbjeglicher Rechtsordnung stehend. Daß es sich um "Nazis" handelte, hatte uns der TAGESLUEGEL bereits am 10. Januar 2016 bewiesen:

"Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen."

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-den-uebergriffen-in-koeln-warum-habt-ihr-keinen-respekt/12810330.html

Redakteurin Anna Sauerbrey, die genauso aussieht, wie wir uns das vorgestellt haben, sieht die Schuld ganz klar bei den Deutschen (=Nazis): Die fehlende Willkommenskultur in "Kaltland" hat die "Schutzsuchenden" quasi zu den Taten gezwungen:

"The real question we should be asking is not whether there is something inherently wrong with the refugees, but whether Germany is doing an effective job of integrating them"

http://www.nytimes.com/2016/01/09/opinion/germanys-post-cologne-hysteria.html?rref=opinion&module=Ribbon&version=context&region=Header&action=click&contentCollection=Opinion&pgtype=Blogs&_r=0

Wir halten übrigens jede Wette, daß Anna in einem sanierten Altbau entweder in Mitte oder Kreuzberg wohnt und kinderlos ist...

Wie stellen sich diese Gutmenschen das eigentlich vor? Deutschland hat es in den über 70 Jahren seit dem Ende des Krieges nicht geschafft, die Nazis zu integrieren - im Gegenteil, sie sitzen im Bundestag, in den Landtagen und in Baden-Württemberg stellen sie sogar den Ministerpräsidenten, auch wenn der zur Zeit Kreide gefressen hat und sich bürgerlich gibt - und die Dauerempörten erwarten allen Ernstes, daß es gelingen könne, innerhalb von ein paar Jahren Menschen aus dem Mittelalter ihre Ideologie abzugewöhnen? Nicht mal die islamischen Brüder in Saudi-Arabien nehmen Asylanten auf. Vielleicht fragt sich ja einer der selbsternannten "Guten" endlich mal, warum das so ist.

Aber was regen wir uns auf: Die Karawane zieht weiter und der nächste Anschlag kommt so sicher, wie das Allahuakbar in der Moschee.

 

P.S.: Ist Ihnen auch aufgefallen, daß unsere Führerin, als in Dresdenvor einer Moschee ein Silvesterknaller explodierte, auf den Knien dorthin rutschte, um den Imam um Verzeihung zu bitten? Zu den Opfern von Köln hat sie bis heute keinen Kontakt aufgenommen, im Gegenteil, sie ließ sie sogar von ihren Medienhuren vom ZDF verhöhnen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben