Behaltet Deniz Yücel

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Der Frank-Zappa-Imitator Deniz Yücel wurde in der Türkei verhaftet. Wir kannten ihn bisher nur indirekt, nämlich dadurch, daß er uns bei Twitter blockiert hat, was darauf hindeutet, daß es sich um einen Gutmenschen handelt, der abweichende Meinungen nicht ertragen kann.

Das scheint er übrigens mit Recep Tayip Erdogan gemein zu haben.

Außerdem wussten wir, daß er sich, wie es sich für eine Medienhure gehört, an den Meistbietenden verkaufte: Von der eher ärmlichen selbsternannten linken TAZ wechselte er zum reichen Springer-Konzern. Geld stinkt eben nicht.

Das wäre noch kein Grund, sich nicht für ihn einzusetzen. Einige sehr mutige Kollegen von ihm haben das auch getan und einen Autokorso in Istanbul organisiert: Sie sind laut hupend und FCK-ERDGN-Fahnen schwenkend durch die türkische Metropole gefahren. Wir finden das sehr gut. Maulhelden hingegen hätten diesen Autokorso im sicheren Berlin gemacht.

So weit, so gut. Jetzt mußten wir aber erfahren, daß Deniz Deutschland so richtig scheiße findet und meint, etwas besseres sei überall zu finden. Außerdem soll er Thilo Sarrazin einen letal verlaufenden Schlaganfall gewünscht haben.

Wir hoffen deshalb, daß Erdogan ihm einen möglichst langen Aufenthalt in der Türkei verschafft, denn warum sollte jemand, der sich wünscht, daß Deutschland von der Landkarte verschwindet, hierher zurückkehren wollen. Das wäre ja völlig unglaubwürdig. Zumal ja die Gefahr besteht, daß ihm in Berlin Thilo Sarrazin über den Weg läuft.

Also, Deniz: Auf nimmer Wiedersehen. Mögest Du im Türkenknast verschimmeln!

Zurück

Einen Kommentar schreiben