Sensation: Piratenpartei Neu-Ulm räääächtsradikal!!!

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

http://piratenpartei-neu-ulm.de/2016/02/03/koeln-davos-und-stuttgart-tragisches-schauspiel-in-drei-akten/

Zitate:

"Nachdem lange genug geleugnet wurde, dass manche Migrantengruppen überproportional häufig in der Kriminalstatistik vertreten sind und in manchen Bundesländern (Beispiel Berlin) 80 % der Intensivtäter einen Migrationshintergrund haben, kommt ans Licht, dass dieses „Kartell des Verschweigens“ System hat. Sowohl in den Richtlinien der Polizei als auch in der Presseordnung ist festgehalten, dass die ethnische Zuordnung von Tätern in der Berichterstattung nicht gewollt ist."

Darauf wies Alice Schwarzer schon vor etlichen Jahren hin - und wurde daraufhin vom Oberantisemiten Augstein in die rechte Ecke gestellt. Zusammen mit dem Holocaust-Überlebenden Ralph Giordano übrigens, von dem das folgende stammt:

"Solange höchste türkische Verbandsfunktionäre, wie der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mayzek, vor laufender Kamera und Millionen Zuschauern erklären können, Scharia und Grundgesetz seien miteinander vereinbar, ohne sofort des Landes verwiesen zu werden - so lange hat Thilo Sarrazin recht." (Zehn Thesen zur Integrationsdebatte)

Aber weiter mit den Piraten aus Neu-Ulm. Auch das hier ist absolut richtig und muß betont werden:

"Dabei muss natürlich auch ganz klar gesagt werden, dass ein überwiegender Teil der Menschen mit Migrationshintergrund auch von den in den Studien als problematisch beschriebenen Ethnien rechtschaffene Menschen und Bürger sind, die alles in ihren Kräften Stehende tun, um einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten."

Aber jetzt kommt der HAMMER, der diese Piraten zu Ex-Piraten machen wird:

"Natürlich gibt es in Deutschland zahlreiche rechtsradikal motivierte Straftaten gegen Ausländer. Aber auch hier muss die Berichterstattung transparenter und professioneller werden. Denn bei den über 100 Bränden in Asyleinrichtungen wird i.d.R. unmittelbar nach dem Brand lauthals in der Presse ein rechtsradikaler Anschlag vermutet und darüber berichtet, dass der Staatsschutz entsprechende Ermittlungen aufnimmt. Wenn im Nachgang zur Untersuchung eines entsprechenden Vorfalls herauskommt, dass der Brand auf technisches Versagen zurückzuführen ist oder gar von den Bewohnern der entsprechenden Asyleinrichtung selbst verursacht oder bewusst gelegt wurde, findet dies allenfalls noch regionalen Niederschlag in der entsprechenden Tagespresse in den Regionalseiten, wenn es denn überhaupt Erwähnung findet. Tatsache ist – und das muss einfach festgehalten werden: der überwiegende Teil an Bränden in entsprechenden Asyleinrichtungen ist entweder auf technisches Versagen zurückzuführen oder wurde fahrlässig oder sogar mit Absicht durch die Bewohner gelegt."

Und wer sich die Mühe macht, mal zu recherchieren, der wird feststellen, daß das stimmt. Hier ein Beispiel. Die Lichterkette der Berufsbetroffenen und Mit-Entsetzen-zur-Kenntnis-Nehmer wird also wieder mal ausfallen.

Aber der Autor wies ja schon darauf hin, daß in der "bunten" Republik nicht sein kann, was nicht sein darf.

ACHTUNG: Der Internetauftritt der Piraten Neu-Ulm existiert nicht mehr. War wohl mit dem Demokratieverständnis der übrigen Partei nicht vereinbar.

Zurück

Einen Kommentar schreiben