Von sich auf andere zu schließen...

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

sollte man vermeiden. SED-Genossin Schwenke scheint dazu nicht in der Lage:

Landtagsvizepräsidentin Dr. Mignon Schwenke: „Wenn die Herren von der AfD auch so brav und normal tun, wenn sie könnten, wären wir die Ersten, die sie an die Wand stellen.“

http://afd-fraktion-mv.de/index.php/2017/02/28/gemeinsame-erklaerung-der-afd-fraktion-zu-den-aeusserungen-von-dr-mignon-schwenke/

Moment mal! war es nicht die SED, die ihre eigenen Landsleute an der innerdeutschen Grenze abknallen ließ, falls sie es wagten, das Paradies der Arbeiterklasse verlassen zu wollen? Und war Genossin Schwenke nicht stets ein linientreues Mitglied der SED? Man kann also sagen, daß sie an der Grenze indirekt mitgemordet hat.

Wir finden, daß Leute, an deren Händen das Blut der eigenen Landsleute klebt, einfach mal das Maul halten sollten. Wes Geistes Kind diese Kreaturen sind, kann man ja u.a. daran erkennen, daß die der SED nahestehende Stasi-Stiftung "Amadeu-Antonio" eine gewisse Frau Schramm beschäftigt, die das massaker von Dresden wiederholen möchte. Sie möchte also 60000 Menschen abschlachten, weil ihr deren politische Ansichten nicht gefallen. Daß Frau Schramm SED-Mitglied ist, versteht sich von selbst.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben