Viele Gutmenschen sind ja parteilos, obwohl sie natürlich mit den "Kinderfreunden", der Schariapartei oder auch mit dem äußersten rechten Flügel der PARTEI sympathisieren. Dennoch sind die parteilosen Gutmenschen sozusagen Einzelkämpfer und ihre bizarren Absonderungen, die es unbedingt verdienen, der Nachwelt erhalten zu bleiben, können folglich nicht den Rubriken der jeweiligen Partei zugeordnet werden. Deshalb stehen sie hier.

2017

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

KZ-Kommandant in spe Rupp

http://joergrupp.de/ester-seitz-letzte-demo-in-karlsruhe/

Jörg Rupp hat wieder verbal "zugeschlagen". Mit einer Rede in Karlsruhe, in der er sich darüber beklagt, daß auch "Nazis" das Recht auf Meinungsfreiheit haben und die Polizei Sitzblockaden der Gutmenschennazis auflöst - anstatt das Feuer auf die "Nazis" zu eröffnen. Letzteres hat Dauerdenunziant Rupp nicht gesagt, aber da er jederzeit bereit ist, Menschen wirtschaftlich zu vernichten (siehe "Fall Busfahrer"), wird er wohl auch gegen deren physische Vernichtung nichts einzuwenden haben. 

Dabei ist er doch der Nazi. Er und seine SAntifa-Freunde. Sie blockieren Straßen, um anderen ihr Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit zu nehmen. Wenn die bösen "Nazis" das tun würden, würden sie vor Empörung aufheulen und gnadenlose Härte fordern.

Vielleicht hat Rupp Glück und Heikos Stasischweine holen wirklich bald Oppositionelle ab. Stasi-Heiko hat ja schon angekündigt, daß man "die Bürger mitnehmen müsse". Und vielleicht macht Rupp dann Karriere als KZ-Kommandant. Aber er sollte wissen, wie die meisten KZ-Kommandanten endeten: Am Galgen.

Klagen sind übrigens zwecklos, weil die Parteibuchjuristen beim BVG Klagen gegen die GG-Verstöße des Regimes nicht annehmen. Wenn sie es täten, müßten sie nämlich zugunsten der Kläger entscheiden. Und was dann?

Und dieser Mannheimer hat natürlich völlig recht: Merkel IST die schlimmste Kanzlerin seit Hitler. Wer war denn schlimmer als die beiden? Schröder vielleicht? Der hat zwar einen Angriffskrieg geführt, aber keinen Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk.

 

 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die Polizei hat Schuld

Gutmenschennazis wie Oberblockwart Jörg Rupp und seine politischen Freunde kennen sich halt aus: Schuld hat immer die Polizei. 

https://abstimmen.bewegung.jetzt/initiative/123-rechtswidrige-polizeigewalt-stoppen#initiative-text

Es sei denn, sie selbst werden mal Opfer einer Straftat. Dann kann die Polizei natürlich nicht schnell genug kommen und muß sofort hart durchgreifen. Z.B. gegen sogenannte "Nazis", also Menschen, die es wagen, lupenreinen Faschisten wie Rupp zu widersprechen. 

Beispiel: Als ein paar Spaßvögel von der Partei "Die Rechte" vor Rupps Haus ein Plakat aufhängten, auf dem zu lesen war, daß man nicht nur Plakate aufhänge, schiss Rupp sich vor Angst in die Hose und tat das, was er gewohnheitsmäßig tut, wenn jemand gegen seine Denkverbote verstößt: Er wandte sich an Polizei und Staatsanwaltschaft. Und war empört, daß man dort keinen Handlungsbedarf sah. 

Was Rupp&Genossen sich wünschen, ist natürlich klar: Eine Schlägertruppe nach dem Vorbild der SA, die alles niederknüppelt, was nicht linientreu ist und die stalinistisch-islamische Gesellschaft, von der Blockwart Rupp träumt, durchsetzt. Und wenn es auch ein paar Millionen Opfer kostet. Denn Kraeturen wie Rupp würden keine Sekunde zögern, ihre Landsleute abzuschlachten, um ihren perversen Traum von der klassenlosen Gesellschaft zu verwirklichen. 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Gutmensch Korallenherz

Gutmensch Korallenherz, ein ehemaliger Suchtkranker aus Dortmund, dem die Drogen das Hirn zerfraßen, so daß er jetzt an Verfolgungswahn leidet und überall "Nazis" (also ganz normale Menschen, die ihr eigenes Volk und Land nicht hassen) sieht, hat bei Twitter eine Blockempfehlung gegen uns ausgesprochen. Wir wissen das zu schätzen.

Über diesen Schulze ist nichts weiter bekannt. Apropos "Einzeltäter": Die Theorie von den "blitzradikalisierten Einzeltätern" scheint sich nicht durchgesetzt zu haben, nachdem inzwischen festgestellt wurde, daß der LKW-Fahrer in Nizza zahlreiche Helfer hatte. Übrigens alles Moslems, aber das ist bestimmt nur ein dummer Zufall...

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Geständnisse eines Gutmenschen

Wir lesen den Völkischen Beobachter für Gutmenschennazis (früher "Die Zeit") ja nur selten. Wozu auch, man weiß ja, was einen erwartet: Unter der Schriftleitung des notorischen Wahlbetrügers Di Lorenzo

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Wenn bei den Gutmenschen der "Firniss der Zivilisation" reißt

Der unvergleichliche Jakob Augstein hatte mit diesem Bonmot ja die Massenvergewaltigungen in Köln zu verharmlosen versucht. Heute geht es aber mal nicht um Deutschlands bekanntesten Journalistendarsteller und Antisemiten, sondern um

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die bizarre Welt des Jörg Rupp

Blockwart Rupp ist mal wieder empört, weil jemand (vermutlich die bösen Nazis) es tatsächlich wagt, Straftaten, die von Ausländern verübt wurden, nicht zu verharmlosen.

https://twitter.com/JoergRupp/status/815517390796681216

Er meint also, daß die Massenvergewaltigungen in Köln gar nicht stattgefunden haben, sondern erfunden wurden, um dem Ruf der Heiligen aus dem Morgenland zu schaden. Eine Art "Auschwitzlüge" der Gutmenschen, die aber bisher nicht strafbar ist. Das ist auch richtig so, denn andernfalls würden uns interessante Einblicke in die Gutmenschenseele verborgen bleiben. Eine gewisse Victoria Schwartz z.B. hat ein Problem mit dem Begriff "Nafri":

https://twitter.com/VictoriaHamburg/status/815505190593892352

Nun ist "Nafri" ja nur die Abkürzung für "Nordafrikaner", so wie "Nazi" die Abkürzung für "Nationalsozialist" ist. Wetten, daß Victoria Schwartz und Blockwart Rupp mit letzterer Abkürzung kein Problem haben? Sie könnten sich natürlich auch mal fragen, wie es überhaupt dazu kam, daß der Begriff "Nafri" geprägt wurde. Dann würden sie feststellen, daß das damit zu tun hat, daß besagte "Nafris" oft als Straftäter in Erscheinung treten. Aber an diesem Punkt greift der "Was-nicht-sein-darf-das-nicht-sein-kann-Reflex" der Gutmenschen und beendet abrupt jegliche Aktivität in den höheren Zentren ihrer Hirne. Ebenso reflexartig greifen sie zur Nazi-Keule.

Genau das ist bei Blockwart Rupp heute passiert:

https://twitter.com/JoergRupp/status/815601567885828096

Also: Der gleiche Mann, der weiße Männer denunziert, wenn sie die "falsche" Kleidung tragen, hat ein Problem damit, daß die Polizei "Nafris" kontrolliert, weil eben jene "Nafris" vor einem Jahr massenhaft Frauen sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Jetzt stellen wir uns doch einfach mal vor, wie Blockwart Rupp reagiert hätte, wenn in der Silvesternacht 2015/16 nicht "Nafris", sondern "Nazis" (also böse weiße Männer) Asylantenfrauen sexuell belästigt hätten. Das ist natürlich rein hypothetisch, denn bekanntlich gibt es unter den Asylanten kaum Frauen, und wo nichts ist, kann auch nicht Belästigt werden. Aber wir alle wissen, das Rupp und andere Gutmenschen aufgeheult und mindestens ein Verbot von Pegida und AfD gefordert hätten, auch wenn es zwischen den Tätern und diesen Organisationen keinerlei Verbindung gegeben hätte - außer eben, daß es sich um weiße Männer handelt. Das ist aber nur die ganz normale Heuchelei der selbsternannten "Guten".

Interessanterweise sind es genau diese selbsternannten "Guten", die die Theorie aufgestellt haben, daß es gar keine Geschlechter und Rassen gibt, sondern daß es sich dabei lediglich um "soziale Konstrukte" handele. Wenn es aber keine Rassen gibt, wie kann die Kontrolle von Nafris dann Rassismus sein? Kommen Sie aber bloß nicht auf die Idee, solche Fragen einem Gutmenschen zu stellen. Sie würden sofort als "Nazi" entlarvt werden.

 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Wenn Du die Täter mehr liebst als die Opfer...

dann bist Du ein Gutmensch. Beispiele gibts in den den letzen Tagen genug, einfach mal bei Twitter unter dem Hashtag "nafri" nachschauen. Dort überschlagen sie sich vor Mitleid mit den armen Nafris, weil die Polizei es wagte, sie angesichts der Ereignisse vor einem Jahr als potentielle Täter einzustufen.

Wir würden jetzt gerne mal wissen, ob auch nur einer dieser Gutmenschen vor einem Jahr Mitleid mit den Opfern gezeigt hat. Blockwart Rupp jedenfalls nicht, zumindest haben wir in seinem Blog nichts gefunden, was auch nur im entferntesten seinem neuen Artikel zum Thema "Racial Profiling" gleicht. Aber klar: Die Opfer waren damals ja auch weiß und deutsch, also "Nazis", und folglich außerhalbjeglicher Rechtsordnung stehend. Daß es sich um "Nazis" handelte, hatte uns der TAGESLUEGEL bereits am 10. Januar 2016 bewiesen:

"Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen."

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-den-uebergriffen-in-koeln-warum-habt-ihr-keinen-respekt/12810330.html

Redakteurin Anna Sauerbrey, die genauso aussieht, wie wir uns das vorgestellt haben, sieht die Schuld ganz klar bei den Deutschen (=Nazis): Die fehlende Willkommenskultur in "Kaltland" hat die "Schutzsuchenden" quasi zu den Taten gezwungen:

"The real question we should be asking is not whether there is something inherently wrong with the refugees, but whether Germany is doing an effective job of integrating them"

http://www.nytimes.com/2016/01/09/opinion/germanys-post-cologne-hysteria.html?rref=opinion&module=Ribbon&version=context&region=Header&action=click&contentCollection=Opinion&pgtype=Blogs&_r=0

Wir halten übrigens jede Wette, daß Anna in einem sanierten Altbau entweder in Mitte oder Kreuzberg wohnt und kinderlos ist...

Wie stellen sich diese Gutmenschen das eigentlich vor? Deutschland hat es in den über 70 Jahren seit dem Ende des Krieges nicht geschafft, die Nazis zu integrieren - im Gegenteil, sie sitzen im Bundestag, in den Landtagen und in Baden-Württemberg stellen sie sogar den Ministerpräsidenten, auch wenn der zur Zeit Kreide gefressen hat und sich bürgerlich gibt - und die Dauerempörten erwarten allen Ernstes, daß es gelingen könne, innerhalb von ein paar Jahren Menschen aus dem Mittelalter ihre Ideologie abzugewöhnen? Nicht mal die islamischen Brüder in Saudi-Arabien nehmen Asylanten auf. Vielleicht fragt sich ja einer der selbsternannten "Guten" endlich mal, warum das so ist.

Aber was regen wir uns auf: Die Karawane zieht weiter und der nächste Anschlag kommt so sicher, wie das Allahuakbar in der Moschee.

 

P.S.: Ist Ihnen auch aufgefallen, daß unsere Führerin, als in Dresdenvor einer Moschee ein Silvesterknaller explodierte, auf den Knien dorthin rutschte, um den Imam um Verzeihung zu bitten? Zu den Opfern von Köln hat sie bis heute keinen Kontakt aufgenommen, im Gegenteil, sie ließ sie sogar von ihren Medienhuren vom ZDF verhöhnen.

Weiterlesen …